„The moment when you want to quit, is the moment when you need to keep pushing.“

Ich bin letzte Woche auf einen Schriftzug gestoßen, der etwas in Form eines grauen Telefonkabelverteilers geschmückt hat. Dort stand in schwarzen Buchstaben gesprüht: „The moment when you want to quit, is the moment when you need to keep pushing.“


Ich ging ein Stück weiter, dachte nach und musste anfangen zu grinsen, weil in dem kurzen Text mehr Weisheit enthalten ist als in vielen, teilweise durchaus lesenswerten, Motivationslektüren von diversen Gurus und Coaches.


Erfolg sieht von außen betrachtet oftmals nach einem einfachen und vor allem hell erleuchteten Weg aus. Hinzu werden gerne etwas Glück oder günstige äußere Umstände als Erklärung für das gelingen ausgemacht und schon hat unser Verstand eine plausible Überzeugung gefunden, warum jemand erfolgreich ist.


Tatsächlich verbergen sich hinter dem Erfolg zahlreiche verschiedene Faktoren, wie Kreativität, Überzeugung, Begeisterung oder Tatendrang. Der wichtigste Aspekt bleibt aber die Zeit und Ausdauer, der Wille und die Motivation seine Pläne und Ziele zu verwirklichen, denn nur die Nachhaltigkeit der oben genannten Faktoren ermöglicht es all dieses langfristig umzusetzen und auf dem Weg zum Ziel alles zu lernen, was man für den Erfolg benötigt.


Ich finde diesen Spruch besonders treffend, weil man sich als Mensch oft nicht sicher ist, ob man den richtigen Weg eingeschlagen hat, herumirrt und die Motivation für eine Sache verliert. Ist man allerdings genau an dem Punkt angekommen, an dem man alles hinschmeissen möchte um aufzugeben, muss man eine Entscheidung treffen.


Wie wichtig sind mir meine Ziele? Kann ich ohne das Erreichen meiner Ziele leben? Wenn wir uns unsere Ziele vor unserem inneren Auge vorstellen und die Frage mit zweite Frage mit „nein“ beantworten, sind wir auf einem sehr gutem Weg, denn die Überwindung eines Aufgabepunktes gibt uns neue Kraft, sie führt uns vor Augen was wir schon gelernt und erreicht haben und treibt uns an weiter zu machen.


Es ist nicht sicher, ob wir nach der nächsten Etappe schon erfolgreich im Ziel stehen, oder uns erneut die Frage stellen werden, ob wir ohne das Erreichen der Ziele leben können. Sicher ist, dass diese Schlüsselpunkte die Gewinner vom Durchschnitt unterscheiden, da sich Gewinnertypen durch nichts von ihrem Weg abbringen lassen, an sich selbst und ihren Zielen arbeiten, da sie es mit sich selbst nicht vereinbaren können das Streben aufzugeben und in die Mittelmässigkeit abzudriften.


Je weiter man auf diesem Weg vorangeschritten ist, umso leichter fällt es einem weiter zu machen, da alle Erfahrungen, die man bis dahin gesammelt halt Gold wert sind und man sich alle Punkte, an denen man aufgeben wollte vor Augen führt und die Kraft bekommt, jetzt erst recht das Ziel zu erreichen.

„The moment when you want to quit, is the moment when you need to keep pushing.“